Die Pflanz-Drohnen auf ihrem ersten Test-Flug

Warum Drohnen?

Unser Ziel ist es, so viele Bäume wie möglich zu pflanzen. Ganz genau genomen:

1.000.000.000 Bäume innerhalb von 5 Jahren.

Dazu ist es von großer Bedeutung, dass wir innovativ und effektiv vorgehen. Wir müssen das Bäume-Pflanzen neu denken.

Drohnen sind für uns der Inbegriff von Innovation und Effizienz: Die Pflanzgeschwindigkeit ist wesentlich höher, als es mit anderen Methoden möglich ist. Besonders dann, wenn man große und weitläufige, aber auch abgelegene Flächen bepflanzen möchte, spielt die Drohne ihre Mobilität voll aus.

Das führt auch dazu, dass das Pflanzen mit Drohnen eine Methode ist, die in Europa bezahlbar ist. Bei einem europäischen Baumpflanz-Projekt, bei dem die Bäume von Hand gepflanzt werden, entstehen pro Baum in der Regel Kosten in Höhe von 5 Euro. Zusätzlich kann im Topf der Drohne unterschiedliches Saatgut gemischt werden, mit dem dann präzise und in passendem Reihenabstand ein nachhaltiger Mischwald aufgebaut werden kann.

Woher kommt die Drohne?

Es ist schwierig wichtige Aspekte zu testen, ohne die Drohne zu haben. Deshalb war es notwendig, schnell eine Lösung zu finden. Woher aber bekommt man eine solch spezielle Drohne? 

Wir haben zeitweise sogar überlegt, eine eigene Landwirtschafts-Drohne für mehrere Tausend Euro anzuschaffen, nur um diese testen zu können. Die notwendigen Anpassungen hätten dann aber viel Zeit und Arbeit in Anspruch genommen. Zeit, die wir bedingt durch den Klimawandel nicht mehr haben. Also entschieden wir uns gegen eine solche Investition. Auch hier wurde uns klar, dass eine Zusammenarbeit mit wertvollen Partnern der Schlüssel zum Erfolg sind. 

Gemeinsam mehr erreichen

Einen Partner zu finden, stellte sich dann aber alles andere als leicht dar. Nicht jede Drohne ist für unser Projekt geeignet und die Anbieter sind vor allem in Europa stark begrenzt. Dennoch haben wir ein deutsches Projekt gefunden, bei dem Drohnen in der Landwirtschaft zu einem ähnlichen Zweck eingesetzt werden. Nach intensiven Gesprächen und viel Überzeugungsarbeit konnten wir die Projektgründer von unserer Idee begeistern. An dem Abwurf-Mechanismus der Drohnen waren nur minimale Anpassungen notwendig, um mit der Drohne die Saatbomben abwerfen zu können.

Durch die Zusammenarbeit haben wir nun 25 abrufbereite Drohnen inklusive nötiger Lizenzen und Drohnenpiloten.

Ein Fußballfeld bepflanzen in 30 Sekunden

Wie schnell kann man mit einer Drohne wirklich pflanzen? Eine einzelne Drohne kann pro Flug 300 Seedbombs abwerfen. Das sind bei Einsatz aller 25 Drohnen 7.500 Bäume pro einzelnem Flug. Unter entsprechenden Bedingungen dauert ein Drohnenflug hierbei 2:30 Minuten, da pro Sekunde zwei Bäume pro Drohne gepflanzt werden können.

Was heißt das effektiv?

Nehmen wir als Beispiel ein Fußballfeld: Dieses besitzt in etwa eine Größe von 0,7 Hektar. Pro Hektar werden abhängig von den Baumarten im Durchschnitt 2.000 Bäume gepflanzt. Eine einzelne Drohne benötigt damit 12 Minuten Drohnenflug für die komplette Bepflanzung des Fußballfeldes. Alle 25 Drohnen zusammen würden dies in unter 30 Sekunden schaffen! 

Testflug

Wir haben es geschafft, die Drohne in einem ersten Testflug auszutesten. Damit konnten wir wichtige Informationen über den richtigen Abwurfmechanismus für das entsprechende Saatgut in der Praxis sammeln und dies ebenfalls bereits in Form von Bildmaterial für euch festhalten. Der Testflug war für uns ein unfassbar großer Erfolg und hat uns gezeigt, dass unsere bis dahin theoretische Planung in der Realität umsetzbar ist.

 

(von Marvin Baly)